Suppenküchen

Die Christlich humanitäre Bruderhilfe arbeitet in der Ukraine mit jüdischen Partnerorganisationen zusammen.

Über die Organisation „Charity Foundation, House of Bread“, Zhitomir werden ca. 1200 Personen in  27 Orten mit Essen versorgt. In diesen Orten befinden sich die Suppenküchen: Zhitomir, Berditschev, Korostishev, Tschudnov, Korosten, Ovrutsch, Olevsk, Emiltschino, Luginu, Malin, Naroditschi, Novograd-Volinsk, Vinnitsya, Odessa, Sumy, Mykolaiv, Kherson, Kharkiv, Zaporizhia, Donetsk – Gebiet.

Die Organisation „Lev Tov Kyiv“, Kiev unterhält eine Suppenküche für ca. 70 Personen.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=x0sX0FNhG3Q

 

 

Essen für ObdachloseIMG_1947

Im Januar 2009 begann unser Partner vor Ort mit einem neuen Projekt. Er bringt den Obdachlosen Essen. Es sind Menschen, die keine Wohnung, kein Geld und keine Arbeit haben. Sie leben auf der Straße oder in Kellern. Viele von ihnen kommen aus dem Gefängnis und haben Tuberkulose.

 

 

Aktion „Pakete der Liebe“101

Lebensmittelpakete für die Ärmsten

Einmal monatlich werden Esspakete mit Grundnahrungsmitteln wie Mehl, Zucker, Öl, Margarine, Reis, Nudeln sowie Fleisch- und Fischkonserven verteilt. Wo es keine Suppenküche gibt oder deren Kapazität einfach nicht ausreicht, sind diese Pakete noch bedeutsamer. Wie beispielsweise in Korosten, einer Stadt 120 Kilometer entfernt von Tschernobyl. Das Verteilen der Esspakete erinnert an deutsche Kriegs- oder Nachkriegszeiten: Die alten Menschen stellen sich in einer langen Schlange auf und nehmen geduldig lange Wartezeiten in Kauf. Sie nehmen es ebenso klaglos hin, dabei ihren Personalausweis vorzulegen und sich in registrierte Listen einzutragen. Hier und wie überall in den Suppenküchen sindBild 148 die Menschen sehr dankbar für die Hilfe aus Deutschland, die ihnen ihr schweres Dasein ein wenig erträglicher macht.

 

 

 

 

Mehr Bilder + Videos