September 2020: Die Sammlung von Kleidern, Schuhen und anderen Hilfsgütern ist eingestellt.

Das ukrainische Sozialministerium hat die Rahmenbedingungen für die Einfuhr von Hilfsgütern sehr verschärft. Die Christlich humanitäre Bruderhilfe e.V. sieht sich nicht in der Lage, die geforderten Angaben in den Ausfuhrpapieren zu machen.
Unsere Empfängerorganisationen in der Ukraine müssen detailliert belegen, wem im Einzelnen welche Hilfsgüter übergeben werden. Auch das ist praktisch nicht umzusetzen.
Die Verantwortlichen haben daher beschlossen, die Hilfsgütertransporte in die Ukraine einzustellen.
Die Sammelstelle in Bühl, Draisstraße 8a ist ab sofort geschlossen.
Das Einsparpotential (Hallenmiete und Nebenkosten sowie die Transportkosten) soll zukünftig den Suppenküchen zugute kommen. Darüberhinaus besteht die Möglichkeit, Kleidung und sonstige Güter des täglichen Bedarfs in der Ukraine direkt einzukaufen.

Wir sagen allen Spendern, die über viele Jahre treu Hilfsgüter zur Verfügung gestellt haben, herzlichen Dank!

Mehr Bilder + Videos

 

 

Die Hilfsgüter vor Ort Zhitomir
So sieht es aus, wenn die Hilfsgüter vor Ort ankommen.
Die Buchstaben, die die Männer ins Bild halten, bedeuten „Vielen Dank“.

 

 

Krankenhausbetten aus Nagold
Hier sind die gespendeten Betten in einem Krankenhaus in Zhitomir angekommen.

 

Mehr Bilder + Videos